Wettkämpfe

Herings-Zug

EINE HERINGS-GESCHICHTE

HeringszugEin Frankfurter Fischer vom Kietz angelte am Holzmarkt und holte den Hering von der Pommerschen Bucht ein. Er zog ihn durchs Haff, vorbei an den Orten Schwedt, Hohenwutzen und Lebus, um ihn endlich aus dem kräftig gegenströmenden Fluss aufs trockene Frankfurter Pflaster zu bekommen. Dies war ein Kraftakt, aber auch gleichzeitig der Ursprung unserer Wettkampfidee.

WETTKAMPF MANN GEGEN MANN UND FRAU GEGEN FRAU AUF DER ODER
»Bunter Herings-Zug«


Wer wird Heringskönig und -königin? Wer zieht am stärksten am Seil und bleibt trocken? Der Verlierer fällt ins Wasser und wird nass, der Gewinner bleibt trocken. Wer kassiert die satte Siegprämie von 763 Euro? Jeder Euro entspricht einem Jahr Frankfurt (Oder), seit der Gründung im Jahre 1253! Am 10. Juli 2016 ab 11.00 Uhr wird auf der Oder der »Frankfurter Herings-König« und die »Frankfurter Herings-Königin« gekürt – dies geschieht im K.-o. - Verfahren. Teilnahmeberechtigt sind junge Männer und Frauen mit Wohnsitz in Frankfurt (Oder) oder Słubice, die an diesem Tag mindestens 18 Jahre alt sind jedoch das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Heringskönige der Vorjahre haben kein Startrecht mehr.

GRUNDREGELN?

  1. Wer nass wird, scheidet aus. Nur ein trockener Fischer ist ein guter Fischer.
  2. Wer seine »Angel« - also das Seil - verliert, scheidet aus. Nur ein Fischer mit Angelzeug ist ein guter Fischer.
  3. Es kann nur Eine(n) geben.

ABLAUFREGELN?

  1. Die Wettkämpfer schreiben sich unter Vorlage des Personalausweises am Wettkampftag in eine Startliste ein.
  2. Die Wettkämpfer werden paarweise ausgelost und von der Jury zum Wettkampf aufgerufen.
  3. Der »Bunter Hering-Zug« darf erst auf Zeichen der Jury begonnen werden.
  4. Im Zweifelsfall entscheidet die Jury, wer weiter an dem Wettkampf teilnimmt.
  5. Der Sieger erhält 763,00 EUR.

SICHERHEITSREGELN UND VORSICHTSMAßNAHMEN?

  1. Die Wettkampfplattform darf nur mit ordnungsgemäß angelegter Schwimmweste betreten werden.
  2. Es sollten nur wenige andere Kleidungsstücke getragen werden, da diese sonst im Wasser zusätzlich eine Behinderung darstellen.
  3. Durch eigenhändige Unterschrift in der Startliste der Jury bestätigt jeder Teilnehmer, dass er:
    • eine anerkannte Schwimmstufe erreicht hat
    • keine Krankheit oder Behinderung hat, die einer Teilnahme an diesem Spiel entgegensteht
    • freiwillig an diesem Spiel teilnimmt
    • nicht unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten steht.
  4. Wettkämpfer, die ins Wasser gefallen sind, haben den Anordnungen der vor Ort befindlichen Rettungskräfte Folge zu leisten
  5. Ins Wasser gefallene Wettkämpfer sollten sich unverzüglich in der Turnhalle in der Bischofstraße trocknen und umziehen. Entsprechende Utensilien (Handtuch, Wechselwäsche) sind mitzubringen.
  6. Durch die Ordnungskräfte werden Plastiktüten zur sicheren Aufbewahrung der persönlichen Sachen während des Wettkampfes bereitgehalten.
  7. Zur Sicherheit der Wettkämpfer halten sich auf der Oder bereit:
    • ein Rettungsboot der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) - Ortsgruppe Oderland
    • Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Frankfurt (Oder)
    • ein Boot der Berufsfeuerwehr Frankfurt (Oder) mit Rettungstaucher.

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis 8. Juli 2016 um 12.00 Uhr an:
Stadtsportbund Frankfurt (Oder) e.V.
Geschäftsstelle
Paul-Feldner-Straße 7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel: 0335 - 6 06 69 96
Fax: 0335 - 6 80 14 02
E-mail: schulze@ssb-ffo.de

Anmeldungen können auch am Wettkampftag vorgenommen werden.

WANN: Sonntag, dem 10.07.2016 bis 10.00 Uhr
WO: Schiffsanleger am südlichen Holzmarkt
Weitere Informationen unter: www.ssb-ffo.de

« zurück zur Übersicht